Mein Mann, seine Frauen und ich

Roman nach einer wahren Geschichte

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

Leserstimmen

trenner
Haben Sie diesen Roman von Hera Lind gelesen? Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Verlagsgruppe Random House GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Von: Sylvia Schmidt Datum: 2. Juni 2018

    Ich hab das Buch echt verschlungen, die Geschichte ist echt brutal, aber super gut geschrieben, meinen Respekt Frau Lind.

    Lesen Sie weiter
  • Unglaublich

    Von: Eifel Bücherwurm Datum: 25. Mai 2018

    Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar
    Preis: 19,99 € [D]
    Verlag: Diana
    Seiten: 400
    Format: Hardcover mit Schutzumschlag
    Altersempfehlung: keine Angabe
    Reihe: -
    Erscheinungsdatum: 09.05.2018

    Inhalt:

    Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

    Design:

    Das Cover ist schön orientalisch. Die kräftigen Farben und verspielten Muster sind so, wie ich es mir vorstellen würde. Nur das Blau ist etwas kühl, da wäre eine Farbe wie Gelb, Orange oder Rot wärmer und passender gewesen.
    Das Gelb des Titels ist sehr pastellig, passt aber gut ins Gesamtbild. Der Einband des Buches unter dem Schutzumschlag ist auch gelb, allerdings etwas kräftiger als die Schrift. Das ist eine ungewöhnliche Farbe für ein Buch, an die ich mich zunächst gewöhnen musste.

    Meine Meinung:

    Nadia Schäfer hat eine Scheidung hinter sich und will ihr Leben genießen. Sie macht einen Urlaub in der Türkei und besucht danach unterschiedliche Kurse, wie zum Beispiel einen orientalischen Kochkurs und einen Bauchtanzkurz. Nachdem sie mit ihrem Volkshochschullehrer Ali seine Verwandten in Holland besucht hat, ruft sie plötzlich ein unbekannter Araber namens Karim an und bestellt sie zum Bahnhof, um ihn abzuholen. Sie verfällt seinem Charme und willigt ein seine Frau zu werden. Von Fürth in Deutschland über Amsterdam, Salalah, La Palma, Ajman und Ras al Khaimah erlebt sie eine unglaubliche Geschichte. Sie wird seine Zweitfrau und muss sich mit den Sitten und Gebräuchen einer anderen Kultur auseinandersetzen.

    Mich hat das Buch besonders fasziniert, da es auf einer wahren Geschichte beruht. Es gibt ein Nachwort der Autorin und der Protagonistin. Hätte Frau Lind sich das alles ausgedacht, hätte ich an sehr vielen Stellen die Augen verdreht und gedacht, dass das nun wirklich unglaubwürdig ist. Aber da es tatsächlich so passiert ist, hat es mich eher erstaunt.

    Allein mit welcher Selbstverständlichkeit Karim schon von Anfang an Nadia herumkommandiert und absolut klarstellt, dass er das Sagen hat, ist für uns westliche, modern geprägte Frauen absolut unverständlich. Das Buch beginnt zwar im Oktober 1995, also vor über 20 Jahren, aber auch damals waren die Frauen in Deutschland schon aufgeklärt und freiheitsliebend. Die Autorin geht direkt richtig in die Vollen. Bereits in Kapitel 2 wird über die Hochzeit gesprochen. Dabei kennt die Protagonistin den Mann zu diesem Zeitpunkt erst vier Stunden lang.

    Sie hat vom Islam überhaupt keine Ahnung und lässt sich trotzdem durch ihn in eine Heirat geradezu zwingen und konvertiert für ihn. Mehrfach habe ich mich gefragt, wie man als gestandene Frau nur so dumm sein kann? Selbst blind vor Liebe müssten einen die vielen Warenzeichen vorab hellhörig werden lassen. Dieses Zitat zeigt ganz gut ihre große Verliebtheit:

    "Wie ferngesteuert setzte ich meine Unterschrift dorthin, wo das Kreuzchen war. Meine Finger zitterten. Ich hatte keine Ahnung, welche Folgen des haben sollte. Ich war einfach nur grenzenlos verliebt und vertraute Karim blind." Seite 77

    Natürlich kommt es im Laufe des Buches immer mehr und mehr zu Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten. Karim legt dabei den Koran und seine Religion immer so aus, wie es ihm gerade passt. Diese Doppelmoral hat mich noch am meisten gestört. Dafür war es für mich wirklich bewundernswert, wie lange und ausdauernd Nadia um ihre Liebe kämpft. Aber sie ergibt sich auch nicht komplett in ihr Schicksal und kämpft im Laufe der Zeit ebenso für ihre Identität.

    Innerhalb von zwei Tagen habe ich das Buch ausgelesen. Der Schreibstil war in den ersten beiden Kapiteln noch etwas gewöhnungsbedürftig und fast hölzern, aber dann fand ich schnell in die Geschichte hinein. Vielleicht war es auch eher so, dass sich die Ereignisse direkt überschlugen und ich noch nicht damit gerechnet hatte, dass es so schnell losgeht.

    Im Nachwort der Protagonistin steht:

    "Ja, es ist für eine westlich geprägte, emanzipierte Frau nicht leicht, meine Geschichte zu verstehen. Die muslimische Welt ist ganz anders, man kann sie nicht mit unserer vergleichen!" Seite 395

    Fremde Kulturen haben mich schon immer interessiert und fasziniert. Die Autorin hat es geschafft den Zauber einzufangen und neutral, ohne Wertung, über die Ereignisse zu berichten. Das wird sicher nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein. Die anderen Romane nach wahren Geschichten von ihr werde ich mir nach dieser Lektüre auch einmal ansehen.

    Fazit:

    Auch wenn ich Nadia in vielen Dingen nicht nachvollziehen konnte, so hat mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Es ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte die alles bietet: Liebe und Hoffnung, Vertrauen und Misstrauen, das Morgen- und Abendland, ein ewiges Hin und Her zwischen Licht und Schatten. Faszinierend und erschreckend gleichermaßen, vergebe ich für dieses Buch fünf Sterne.

    Lesen Sie weiter
  • Leider gefällt mir dieses Buch überhaupt nicht

    Von: Claudia Datum: 13. Februar 2018

    Dies ist eines der Bücher, was ich gelesen habe, weil ich es von einer sehr lieben Freundin geschenkt bekommen habe. Vielleicht wird es beim Lesen besser, dachte ich, aber es bestätigte sich nur, dass mich dieses Thema überhaupt nicht interessiert. Ich finde es sehr schade, wie wenig wert eine Frau im Orient ist.

    Lesen Sie weiter
  • Von: Margit Storm Datum: 10. Oktober 2017

    Habe Ihr Buch gelesen und war zu dieser Zeit ausgerechnet in Salalah, ohne zu wissen, um was es sich in diesem Buch handelt. War sehr fasziniert und konnte mich gut in diese Frau hineinversetzen.

    Lesen Sie weiter
  • Liebe kennt keine Grenzen

    Von: DerPandaliest Datum: 9. Oktober 2017

    Hera Lind- Mein Mann, seine Frauen und ich
    (Roman nach einer wahren Geschichte) erschienen im Diana-Verlag. (ebook 341 Seiten)
    Vielen Dank an den Verlag für das Reziexemplar.
    Ich habe bisher zig Bücher dieser Art gelesen, und doch schafft es Hera Lind dieses Buch zu einem besonderen zu machen. Ihre Art zu erzählen lässt den Leser alle Emotionen empfinden wie es auch die Hauptprota durchlebt.
    Nadia ist in den Mittvierzigern, geschieden, arbeitslos und lebt in einer WG mit einem jungen Mann. Das Verhältnis zu ihm ist rein freundschaftlich. Sie entwickelt eine Leidenschaft für den Orient, und findet Hobbys die diese Leidenschaft unterstützen wie z.B. das kochen.
    Nach einem Telefonat mit einem Mann der um ein Treffen bittet ist sie bereits völlig fasziniert von seiner Stimme, und bereits nach dem ersten Treffen völlig hin und weg.
    Die Heirat folgt einen Monat später, mit dem Iraker Karim, der allerdings bereits eine Ehefrau und drei Kinder hat, somit wird Nadia seine Zweitfrau.
    Sie zieht zu ihm in den Oman und passt sich dort den Sitten und Gebräuchen an. Als unabhängige, selbstständige Frau hat sie freiwillig ein Leben gewählt das ihre Freiheiten eindämmt.
    Sie liebt diesen Mann so sehr, und ist bereit dafür alles zu tun, denn Liebe hat ihren Preis.
    Spätestens als Karim mit seiner Drittfrau ankommt, muss Nadia selbst überdenken auf was sie sich da eingelassen hat….
    Ich liebe dieses Buch. Es ist faszinierend beschrieben, die Umgebung detailliert dargestellt, die Kultur die Tradition, die Mentalität, ich konnte es mir genau vorstellen. Schwierig empfand ich die Entscheidungen die Nadia getroffen hat… jede Frau träumt von Ihrem persönlichen Märchenprinz, in gewisser Weise ist das Karim auch, er sorgt und kümmert sich um seine Frauen und respektiert diese. Aber das drum herum passt leider nicht. Wie kann ich den Mann den ich liebe mit anderen Frauen teilen? Wie kann ich meine Freiheit gegen eine Vollverschleierung und Meinungsfreiheit eintauschen. Wie kann ich mir sicher sein was dort in einem anderen, religiösen Land vor sich geht, wie das Leben dort sein wird?
    Nun das Herz will, was das Herz will. Ich wünsche Nadia von Herzen das Beste und bin dankbar das ich ihre Geschichte kennen lernen durfte.
    Dieses wundervolle Buch muss gelesen werden. Auch wenn nicht immer nachvollziehbar die Entscheidungen, so ist es doch eine spannende und emotionale Lektüre.

    Lesen Sie weiter

Jetzt bestellen

trenner
Taschenbuch
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]
Weitere Ausgabearten: E-Book ,
Sie möchten mehr Bücher von Hera Lind ansehen?
trenner
Zur Übersicht

Newsletter

trenner

Seien Sie gut informiert mit unserem Buchentdecker-Service zu aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

www.heralind.com ist die offizielle deutschsprachige Website der Autorin Hera Lind.
© Verlagsgruppe Random House GmbH | Kontakt | Impressum & Haftungsausschluss | Datenschutz | Website: Bewegte Werbung

diana Verlag