Mein Mann, seine Frauen und ich

Roman nach einer wahren Geschichte

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

Leserstimmen

trenner
Haben Sie diesen Roman von Hera Lind gelesen? Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Verlagsgruppe Random House GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Himmlische Ehe

    Von: Diane Jordan Datum: 15. Mai 2017

    Fremde Kulturen, Sitten, Gebräuche, der Blick hinter diese Kulissen ist reizvoll. Also, jedenfalls für mich und ich möchte „Multikulti“ gerne verstehen und auch ein wenig diese Kulturen in mein eignes Leben einbauen. Vielleicht nicht gleich wie im vorliegenden Buch „Mein Mann, seine Frauen und ich“ von Hera Lind, die Vielehe. Da bin ich eher altmodisch und zudem rasend eifersüchtig. Meinen Mann möchte ich für mich alleine und nicht mit anderen Frauen teilen ;-). Aber Urlaube, Kochrezepte, Tänze, Lieder, Sagen und Märchen, da bin ich gerne dabei und nutze diese Anregungen. Der gebundene Roman ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben und das merkt man ihm an. Das hat Hera Lind super umgesetzt. Meiner Meinung nach ist er gerade darum so packend, berührend und unter die Haut gehend. Emotional und eindrücklich geschildert erlebt man als Leser alle Höhen und Tiefen dieser „multikulturellen“ Verbindung. Man taucht ein in muslimische Welten und blickt als Kleinstädter etwas rat- und fassungslos auf die besonderen Umstände, in die die Protagonistin Nadia immer mehr gerät. Im ersten Moment habe ich noch gedacht, warum tut sie sich das an und haut nicht ab. Aber Seite um Seite wurde ich mehr in den Bann gezogen und musste erkennen, dass es noch mehr zwischen Himmel und Erde gibt. Und wie meine Oma schon sagte: „Die Liebe geht seltsame Pfade“ und ist wohl auch eine „Himmelsmacht“. Kicher, trotzdem würde ich die Flucht ergreifen und so etwas nicht mit mir machen lassen! Egal, wie nett und charmant der Mann auch wäre. Da würde ich kein Pardon kennen! Viel Spass ☺ beim Lesen.

    Inhalt:
    Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …

    Autorin:
    Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von "Die Champagner-Diät" und "Verwechseljahre" bis "Eine Handvoll Heldinnen" sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen "Kuckucksnest", "Die Frau, die zu sehr liebte" und "Die Sehnsuchtsfalle" eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

    Weitere Bücher:
    Die Sehnsuchtsfalle, Tausendundein Tag, Kuckucksnest,

    Fazit: 5 Sterne**** Lesetipp ☺ „Hera, ich hab dich wieder lieb“, dein Schreibstil nach einer wahren Begebenheit gefällt mir wieder ausnehmend gut und das Buch empfinde ich als gelungen, wenn ich auch nicht mit allem einverstanden bin, was dort berichtet und geschrieben steht.
    „Mein Mann, seine Frauen und ich“ ist im Diana Verlag erschienen. Es hat 400 Seiten und kostet 19,99 Euro.

    Lesen Sie weiter

Jetzt bestellen

trenner
Taschenbuch
eBook
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50 [CH]
€ 9,99 [D] | € 9,99 [A] | CHF 12,00 [CH]
Weitere Ausgabearten: eBook ,
Sie möchten mehr Bücher von Hera Lind ansehen?
trenner
Zur Übersicht

Newsletter

trenner

Seien Sie gut informiert mit unserem Buchentdecker-Service zu aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

www.heralind.com ist die offizielle deutschsprachige Website der Autorin Hera Lind.
© Verlagsgruppe Random House GmbH | Kontakt | Impressum & Haftungsausschluss | Datenschutz | Website: Bewegte Werbung

diana Verlag