Für immer deine Tochter

Roman nach einer wahren Geschichte

Paula findet in einer Küchenschublade das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter. Nie hatte Anna von ihrer Flucht mit Baby Paula aus Pommern nach Kriegsende 1945 erzählt. Doch beim Lesen offenbart sich Paula eine Wahrheit, die sie vollkommen aus der Bahn wirft. Ergreifend berichtet Anna von ihrem monatelangen Verstecken mit dem Säugling auf einem Dachboden, von ihrer Verzweiflung, immer den Tod vor Augen, und von dem Deserteur Karl, der Anna und die kleine Tochter in letzter Sekunde rettet. Als Paula von ihrer wahren Identität erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen, und sie macht sich auf, um ihre Spuren zu finden.

Leserstimmen

trenner
Haben Sie diesen Roman von Hera Lind gelesen? Wir sind sehr gespannt auf Ihre Meinung!

Ihre Meinung abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

  • Dieses Buch hat mich tief bewegt zurückgelassen

    Von: claudis_buecherwelt Datum: 7. September 2022

    Wie man bereits auf dem Cover erkennen kann, handelt es sich bei dieser Geschichte um eine wahre Begebenheit.
    Das Buch spielt dabei in zwei Zeitebenen. Zum einen, damit beginnt auch das Buch, im Jahr 2004 mit Paula. Sie steht kurz vor ihrem 60. Geburtstag, hat vor kurzem ihre Mutter verloren und muss schweren Herzens ihren Vater in ein Pflegeheim geben. Durch Zufall findet Paula die Tagebücher ihrer Mutter und erfährt dabei wie ihr Start ins Leben wirklich war, denn davon wurde ihr nie etwas erzählt. Mit Paula reist man auch als Leser in die Zeit kurz vor Ende des 2. Weltkrieges und erfährt, welche schrecklichen Erlebnisse ihre Mutter bei der Flucht aus Pommern erleben musste.

    Um eines vorab zu sagen, dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Ich selbst musste beim Lesen nicht nur einmal schlucken und hatte Gänsehaut. Die Erlebnisse der Flucht sind sehr emotional geschrieben und man kann die Angst der Menschen hautnah fühlen. Vor allem wird hierbei auch keineswegs irgendetwas geschönt. Wenn man dann noch im Hinterkopf hat, dass das alles so geschehen ist, läuft es einem wirklich eiskalt den Rücken herunter, vor allem wenn man bedenkt, dass diese Geschichte ja nur eine von vielen Schicksalen ist und es so viele Menschen damals gab, die das Gleiche oder sogar manchmal auch noch viel schlimmeres durchmachen mussten.
    Außerdem zeigt das Buch auf, welche Kräfte Menschen entwickeln können auch wenn sie manches Mal nicht weiter wissen und ums nackte Überleben kämpfen müssen.

    Mich hat dieses Buch tief bewegt zurückgelassen. Es ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe, aber nach diesem tollen Werk, war es sicher nicht das Letzte gewesen. Ich kann euch dieses Buch wirklich sehr empfehlen.

    Von mir bekommt "Für immer deine Tochter" die vollen 5 Sterne

    Lesen Sie weiter
  • Unbedingt LESEN !!!

    Von: Nadys Bücherwelt Datum: 4. September 2022

    Meine Meinung:
    Früher habe ich einige Romane von Hera Lind gelesen, doch dann habe ich sie wieder aus den Augen verloren. Irgendwie haben mich die Bücher wegen des Dialektschreiben etwas genervt.
    Tja und dann bekam ich diesen Roman, der einer wahren Geschichte nachempfunden wurde, und er zog mich sofort in den Bann. Ein historischer Roman, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte.

    Der Roman spielt wieder in zwei Zeitepochen. Im Jahr 2004 lernen wir die sechzigjährige Paula kennen. Ihre Mutter ist verstorben und sie findet ein altes Tagebuch von ihr. Ein Tagebuch, welches ihre bisherige Welt völlig auf den Kopf stellt.

    Darin reist sie ins Jahr 1943 und liest eine Geschichte ihrer Mutter, die sie so noch nie gehört hatte. Paula erfährt, was ihre Mutter in den letzten Jahren des 2. Weltkrieges und danach erleben und erdulden musste.
    Sie lebte in Pommern, in dem 1944 die sowjetischen Truppen einmarschierten.
    Anna, die inzwischen hochschwanger ist, bleibt nichts anderes übrig, als sich in einem Bunker zu verstecken. Es folgen grausame, lebensbedrohliche Monate und Anna versteckt sich mit ihrer neugeborenen Tochter Paula auf einem Dachboden.
    Letztendlich schafft Anna es bis nach Stettin zu kommen. Dort weiß sie aber nicht mehr weiter, denn das Schiff, das sie erreichen wollte, ist völlig überfüllt.
    Da entschließt sich Anna zu einem furchtbaren Schritt. Sie will ihrem Leben und das der kleinen Paula ein Ende setzen. Doch dann trifft sie den deutschen Deserteur Karl, der sich um die beiden kümmert.

    Paula, die zeitlebens glaubte, dass Karl ihr Vater ist, wird eines Besseren belehrt. Sie erfährt Dinge in dem Tagebuch, welche ihr den Boden unter den Füßen wegziehen.
    Alles; was sie bisher über sich und ihrer Familie wusste, scheint auf einer Lüge aufgebaut zu sein. Darum reist Paula nach Koszalin in Pommern. Sie ist auf der Suche nach ihren wahren Wurzeln.
    Wird sie sie finden?

    Hera Lind hat mich mit diesem Roman völlig überrascht. Ihr Schreibstil hat mir eigentlich schon immer gefallen, doch so einen spannenden historischen Roman hatte ich nicht erwartet.
    Die Charaktere waren so perfekt beschrieben, dass ich alle vor meinem inneren Auge sah.
    Ich habe dermaßen mit Anna mitgelitten, konnte aber auch Paulas Weg sehr gut verstehen.
    Kriegsgeschehen sind immer schlimm zu lesen, aber hier geht es um eine wahre Geschichte und dass hat das Ganze noch ergreifender gemacht.

    Ein großartiges Buch, welches selbstverständlich 5 von 5 Sternen von mir erhält.
    Ich kann diesen unglaublichen Roman von ganzem Herzen empfehlen. Ich habe mir im Anschluss gleich noch 2 Bücher aus dieser Reihe gekauft.

    Lesen Sie weiter
  • Spannend !

    Von: get lucky Datum: 28. August 2022


    Sonntag, 28. August 2022
    ♡ Volljährig

    Hallo ihr Lieben,
    schon vor 14 Tagen durften wir den 18. Geburtstag meiner Nichte feiern - die Frage "Wo ist nur die Zeit geblieben?" stelle ich mir so oft.

    Ich habe Geld und ein paar klitzekleine Kleinigkeiten mit Ratschlägen und Tipps in Butterbrottüten verpackt. Das Halskettchen soll noch einmal meine Tiefe Verbundenheit auch als Patin zum Ausdruck bringen.

    Für euch habe ich noch einen Buchtipp mit dabei. Gerne hab ich ja für meine Rezensionen ein annähernd passendes Thema

    ;O)

    Hera Lind - Für immer deine Tochter
    Werbung

    Werbung - Buchrezension

    Paula findet in einer Küchenschublade das Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter. Nie hatte Anna von ihrer Flucht mit Baby Paula aus Pommern nach Kriegsende 1945 erzählt. Doch beim Lesen offenbart sich Paula eine Wahrheit, die sie vollkommen aus der Bahn wirft. Ergreifend berichtet Anna von ihrem monatelangen Verstecken mit dem Säugling auf einem Dachboden, von ihrer Verzweiflung, immer den Tod vor Augen, und von dem Deserteur Karl, der Anna und die kleine Tochter in letzter Sekunde rettet. Als Paula von ihrer wahren Identität erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen, und sie macht sich auf, um ihre Spuren zu finden.

    Hier unter euch sind bestimmt auch noch einige, die in den 80er Jahren den ersten humorvollen, spritzigen Roman von Hera Lind - Einen Mann für jede Tonart gelesen haben. Inzwischen schreibt die Autorin Romane nach wahren Begebenheiten und ich war absolut begeistert und fasziniert.
    Zugegeben, es hat mir an vielen Stelle gegraust, was Familien, vor allem Frauen auf dieser Flucht aus Pommern erlebt haben. Hera Lind hat dafür eine Sprache und ein Gespür, dies so spannend und beeindruckend in einen Roman einzuarbeiten. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen, mich hat die Kreigsgeschichte natürlich mehr gefesselt, ich habe gezaudert, gehofft, und mit jeder Seite mitgefiebert.
    Eigentlich Dinge, die sich nicht wiederholen sollten und jetzt haben wir wieder Krieg in Europa.

    Die Autorin ist übrigens auf der Suche nach wahren Geschichten, die nicht vergessen werden dürfen, dafür kann man sich per Mail oder Post (Adressen sind im Buch) an die Autorin wenden.

    Lesen Sie weiter
  • Einmal angefangen und nicht mehr aufgehört zu lesen

    Von: Bettina Schmidt Datum: 21. August 2022

    Eine tolle Geschichte und ich erkenne viele Parallelen zum Leben und zur Flucht meiner Mutter aus Ostpreußen(Kaliningrader Gebiet).
    Sie hat uns Kindern erst spät darüber erzählt, wir waren alle zusammen in ihrer Heimat und es war wichtig für sie und auch für uns Kinder.

    Danke Frau Lind für diesen Roman

    Lesen Sie weiter
  • Paulas Geschichte

    Von: HEIDIZ Datum: 9. August 2022

    Ich liebe die Bücher von Hera Lind, die sie seit Jahren schreibt, die auf wahren Begebenheiten beruhen.

    Das aktuelle "Für immer deine Tochter" habe ich gestern zu Ende gelesen und möchte euch berichten, wie es mir gefallen hat.

    Es erzählt von Paula, die in der Küchenschublade das Tagebuch der Mutter findet, die verstorben ist. Der Vater ist im Heim, dement, ihn kann sie nicht fragen bzw. erhält keine Antwort. Paulas Mutter Anna erzählt in diesem Tagebuch von ihrer Flucht aus Pommern - und das stellt das komplette Leben Paulas auf den Kopf, nichts ist mehr, wie es war, sie ist eine komplett andere Person - so möchte ich es mal ausdrücken, weil ich mehr einfach nicht verraten möchte.

    Mit ihrer Tochter geht sie auf Reise in ihre Vergangenheit und deckt ihre Herkunft auf.

    Extrem emotional geschrieben, man kann sich hinein versetzen in die Charaktere, die sehr detailliert beschrieben sind in ihren Handlungen und ihrem Denken. Die Gefühle kann man gut nachvollziehen, die sie bewegten und man leidet und liebt mit, spürt die Angst und die Spannung ...

    Hier hat Hera Lind wieder eine Geschichte in Romanform gepackt und umgesetzt, wie man es besser nicht hätte bewerkstelligen können. Glaubwürdig, informativ und spannend kurzweilig zu lesen - an keiner Stelle langatmig, sondern durchweg spannungsintensiv und lebendig.

    Leseprobe:
    ========

    "Fünfundsiebzig Zloty pro Person", rief sie uns über die Schulter zu. "Sie wollen polnisches Geld!"
    "Wir haben nur deutsche Scheine und Goldmünzen."
    "Und sechs Sparbücher", sagte Mutter, ihr Gebet kurzfristig unterbrechend. ...

    Die Autorin springt von Kapitel zu Kapitel jeweils in Gegenwart und Vergangenheit, das liest sich sehr gut, so kann man gut in beide Zeitebenen eintauchen, perfekt gelungen !!!

    Lesen Sie weiter

Jetzt bestellen

trenner
Taschenbuch
€ 10,99 [D] inkl, MwSt, | € 11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)
Weitere Ausgabearten: E-Book ,
Sie möchten mehr Bücher von Hera Lind ansehen?
trenner
Zur Übersicht

Newsletter

trenner

Seien Sie gut informiert mit unserem Buchentdecker-Service zu aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

Besuchen Sie mich auch auf

www.heralind.com ist die offizielle deutschsprachige Website der Autorin Hera Lind.
© Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH | Kontakt | Impressum & Haftungsausschluss | Datenschutz | Website: Bewegte Werbung

diana Verlag